Mein info


Schon als junges Mädchen mit 12 Jahren wußte ich, dass ich mit Tieren arbeiten wollte. In den Schulferien arbeite ich im Tierheim von Nijmwegen bei der Familie Van Vorsellen. In den Sommerferien 1962 begann ich meine Arbeit in der Zwinger für Rauhhaardackel “ vom Heerlener Rosenhaus” von Frau H. Honigmann im Limburgischen Klimmen.
Dort wurde ich mit dem “Teckelvirus” infiziert. Frau Honigmann hatte ungefähr 80 Rauhaar Dackel und züchtete diese für die Jagd und Ausstellungen. Nach meiner Schulzeit (M.U.l.O.) arbeitete ich von July 1963 bis Dezember 1965 bei ihr. Sie brachte mir das Arbeiten mit den Teckeln bei. Wir nahmen an Prüfungen im In – und Ausland teil. Ich lernte alles über Fuchs- Bauarbeit, Spur Laut, Schweißarbeit, Stöbern, Vielseitigkeitprüfungen als auch über das Ausstellungswesen kennen.
Nach meiner Teckelerfahrung habe ich 6 Wochen in England, in einem Deutsch-Kurzhaar – Zwinger von Mineke Mills-de Hoog gearbeitet. Ich durfte Ihr bei Field Trails und Ausstellungen assistieren. Aber .. ich mußte natürlich auch Geld verdienen. Darum beschloss ich eine Ausbildung zum Hundetrimmer zu absolvieren. Nach 1 Jahr praktischer Erfahrung (Ausbildung) in der “ Hundefriseur-Schule von Bep van Dijk in Rijswijk, hatte ich im Februar 1967 mein Diplom vom “Bund der kynologischen Berufs- Hundefriseure” in der Tasche. Im Herbst 1967 eröffnete ich dann meinem eigenen Trimmsalon in Nijmwegen. Dieser entwickelte sich rasch zu einem Salon mit 4 Hundefriseuren in Anstellung und diverse stagiaires. Inzwischen hatte ich geheiratet und wir hatten ein “Hundespezialgeschäft” unter dem Namen PUTS. Mit unserem Büchern und Jachthundeartikeln besuchten wir alle niederländischen Ausstellungen.

1968 hatte ich mein A.K.K.Diplom über allgemeines kynologisches Fachwissen und später auch mein Diplom über das Exterieur und die Bewegungslehre. Ab 1968 bildete ich meine eigenen Teckel aus und führte sie (erfolgreich) auf Prüfungen, arbeitete jagdlich mit ihnen und stellte
sie auf Ausstellungen aus.

Zur gleichen Zeit wurde mir vom Hunde-Club “Verhalten & Gehorsamkeit Noviomagum “ angeboten dort Unterricht zu geben und sie beim Ringtraining für Ausstellungen zu unterstützen.

1979 zogen wir um nach Drenthe. Auch dort habe ich noch Hunde getrimmt, 1989 erhielt ich bei den Weltmeisterschaften im Hundetrimmen in Tiel (NL) den 2. Platz und den 1.Platz für “ Umgang Hund und Führer “, aber mein Interesse entwickelte sich immer mehr in Richtung Jagd. Ich wurde oft für die Nachsuche bei angeschossenen Rehen gefragt oder für die Fuchs Arbeit mit meinen Teckeln. Folglich … Jachtschein erreicht im Jahr 1980.

Um meinen Horizont zu erweitern habe ich an vielen Workshops, Kursen und Lehrgängen für unterschiedliche Jagdhunderassen teilgenommen

Im Laufe der Jahre hatte ich Deutsch Draht- und Langhaar gehalten, auch ein Englischer Springer Spaniel zog bei mir ein.

Die letzte Liebe sind die Golden Retriever.

Mir wurde angeboten Hilfslehrerin bei K.N.V.J. (Jagdgebrauchshunde-Verband) Region Nord und Mitte Drenthe zu werden. Das habe ich über einen langen Zeitraum von 3 Jahren gerne ausgeübt.

Auch wurde ich Lehrerin für Verhalten & Gehorsamkeit in Assen. Dieser Kynologen -Club war sehr interessiert an “Agility” und dadurch belegte ich einen Kurs bei Peter Lewis, der einen Workshop in Niederlande hielt. Auch bei Jo Lubbers belegte ich einen Kurs.
Das Prinzip “Spielen ist Lernen” habe ich in einen Kurs in England absolviert. Naturlich habe ich auch sehr viele Bücher gelesen : kurzum ich habe an vielen Systemen von Ausbildung geschnuppert und das Beste behalten.

Von 1991 bis 2003 habe ich meine eigene Hundenschule betrieben. Wir Erteilten Welpenkurse (Haushunde oder Jagdhunde), Gehorsamkeitskurse und Jagdhundekurse.
Wir begleiteten Problem – Kombinationen, gaben Privat Unterricht, Ich führe regelmaßig unterschiedliche Hunderassen auf unterschiedlichen Prüfungen vor. Das finde ich wichtig; auf dem laufenden bleiben bezüglich der Anforderungen und des Niveaus von Prüfungen sowie der Zucht Qualität der Rassen.

Regelmäßig habe ich Gastdozenten in meine Schule eingeladen, z.B. Tineke Antonisse-Zijda, Joop Kosse, Emmy Breure und / oder Beatrice Zuffrey. Ich gab (und gebe) regelmäßig Jagdhundekurse im Ausland. Auch bildete ich Jagdhunde intern (für ihre Besitzer ) bis zu
dem vom Besitzer gewünschtem Niveau aus. Das konnten Prüfungen sein oder der Einsatz für die Jagdpraxis oder eventuell auch beides.

Seit 1997 habe ich Golden Retriever von “de Woudstreek” und gehe mit ihnen auf Jagd. Darüberhinaus arbeite ich mit ihnen als “ picker up “.

Nachdem sich alles 10 Jahre um die Hundeschule auf dem Kampstukkenweg gedreht hatte, wollte ich gerne etwas anderes machen. Monique Tijsma hat seit Juli 2003 die Hundeschule mit Haus und Hof übernommen. Somit konnte ich ab 1.July 2003 meinen Plan, zu reisen
verwirklichen !

Meine Reisen kombiniere ich mit Workshops im In – und Ausland. Von Mitte Oktober bis Mitte März bin ich hauptsächlich in den Niederlanden.

Workshops / Seminare

Meine Begleitung hat das Ziel, das BAND zwischen Führer und Hund zu optimieren.
Diese Workshops / Seminare werden von Vereinen oder Privatpersonen organisiert, die mich dann als Ausbilderin einladen. Neben Workshops für Anfänger biete ich auch Workshops für Hunde mit unterschiedlichem Prüfungsniveau an.

In meinem Buch “ die drei Charaktere kann man lesen, dass ich die Hunde in drei Charaktertypen differenziere
> der Gefühlshund,
> der Aktionshund und
> der Augenhund

Hat der Besitzer den Charakter seines Hundes gut erkannt (lese: verstanden) wird er weniger Fehler im Training machen, und so können für den Hund und den Führer Frustrationen vermieden werden. Meine Auslands-Workshops gebe ich von Mitte März bis Mitte Oktober in
Deutschland, Österreich, Schweden und Italien.

Betrachten Sie doch einmal die Termine auf dem Kalender, vielleichtauch um einen schönen Urlaub (mit Hund) im Ausland zu planen.

Rezension des Buches:

Anke Bogaerts ist eine Verfechterin der positiven Art des Trainings. In ihrem Buch “die drei Charaktere” beschreibt sie den Gefühlshund, den Aktionshund und den Augenhund und zeigt verschiedene Arten des Trainings auf für die unterschiedlichen Charaktere.
Sie erläutert, welche Probleme während eines Trainings für Markierungen, Verlorensuche und/oder des Einweisens auftreten können und macht deutlich, wie unterschiedlich diese Probleme bei den drei verschiedenen Charakteren sein können. Sie beschreibt die Enstehung von (eventuellen) Problemen und gibt in der Lösung gleichzeitig an wie man diese Probleme hätte vermeide können.

Ein unverzichtbares Buch für Hundeführer und Jagdhundeausbilder. Das Buch “die drei Charaktere” ist für 24 € exklusive Versandkosten erhältlich bei folgender Adresse: “www.hund-und-freizeit.com:http://www.hund-und-freizeit.com” (für die Deutsche Version)

Hundetrainings- Kartenspiel

Das Hundetrainings- Kartenspiel ist eine Art Quartett , wobei der Trainer seine Aufgaben selbst aus den fünf unterschiedlichen Kategorien des Kartenspiels zusammenfügt . Aufgrund der dadurch entstehenden stets neuen Kombinationen bleibt das Training abwechselnd und herausfordernd. Sowohl für den Trainer als auch für den Hund !

Das Spiel wird in einer Plastik Schachtel mit 60 laminierten Karten 8 ×12 geliefert.

Es liegt eine deutliche Gebrauchsanweisung bei und eine einzelne Blanko-Karte um selbst Aufgaben herzustellen und / oder um zu ergänzen. Das Spiel ist in Niederländisch und Deutsch erhältlich.

Das komplette Spiel ist für 24 € exklusive Versandkosten erhältlich bei folgender Adresse : “www.hund-und-freizeit.com:http://www.hund-und-freizeit.com” (für die Deutsche Version)